Bücher

Arne Peters – Frau Peters will wandern: Und ich muss da wohl mit

Frau Peters will wandern. Herr Peters nicht. Und schon gar nicht von Bochum nach Bielefeld. „Das meint sie doch jetzt nicht ernst“, hatte der Autor zunächst gehofft und lachend geantwortet: „Von Bochum nach Bielefeld laufen. Tolle Idee! Dass ich da nicht selber drauf gekommen bin …“ Aber Frau Peters hatte es sehr wohl ernst gemeint und so sitzen sie einige Wochen später in einem Zug der Deutschen Bahn AG von Hamburg nach Bochum.
Ein rührender, verregneter, norddeutsch trockener Wanderbericht.

Taschenbuch: 6,99 Euro| Kindle-Edition: Preis: 4,49 Euro

» Auf Amazon ansehen

Gisi Steinert – Gefühle – Feelings

Für die an Parkinson Erkrankte Gisi Steinert stellt das Verfassen von Gedichten eine Art Krankheitsbewältigung dar. Immer wenn sie etwas beschäftigte, schrieb sie es nieder. So entstand im Laufe der Jahre seit ihrer Erkrankung im 36. Lebensjahr eine ansehnliche Sammlung an Gedichten, die in diesem Buch zusammengetragen ist. 

Taschenbuch: 7,99 Euro

» Auf Amazon ansehen

Arne Peters – Bloß nicht in Tüdel kommen. Parkinson – ein Kurbericht

„In Tüdel kommen“, sagt der Norddeutsche wenn er durcheinander gerät. Und Arne Peters ist ordentlich in Tüdel gekommen – damals im Winter 2009.

Gerade mal 44 Jahre alt ist er, als er die Diagnose „Parkinson“ erhält. Was wird nun aus seiner erst wenige Wochen alten Ehe? Was aus seinem Beruf als Kameramann? Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Parkinsonpatienten eigentlich? Er weiß nicht viel über diese Krankheit. Eigentlich weiß er nur eines: Sie ist unheilbar.

Fünf Jahre später – im März 2014 – begibt er sich auf eine Reise in eine ihm bis dahin unbekannte Welt. Sein erster Kuraufenthalt in einer neurologischen Klinik. Mit Leichtigkeit und norddeutschem Humor beschreibt er die bewegenden, heiteren und tröstlichen Erlebnisse dieser vierwöchigen Reise.

Taschenbuch: Preis: 6,90 Euro | Kindle-Edition: Preis: 3,99 Euro

» Auf Amazon ansehen

Beate Hilker-Schmitt – Endlich Leben! Meine positive Geschichte über Morbus Parkinson.

Mit diesem Buch möchte Beate Hilker-Schmitt Menschen eine andere Sichtweise auf die Krankheit „Morbus Parkinson“ geben. Nicht immer muss eine Erkrankung etwas schlimmes sein. Für sie war die Diagnose, wie ein Geschenk und sie fühlte sich erleichtert. Durch die Medikamente erwachte sie aus ihrem Dämmerzustand und ihr Leben fing wieder an.

Ich bin eine Frau in den Besten Jahren (so nennt man es) mittlerweile geschieden. Habe keine Kinder, aber dafür „Morbus Parkinson“, von dem konnte ich mich nicht scheiden lassen, Ist auch ganz gut so ,Ich träume nicht mehr mein Leben ich versuche meine Träume zu leben, was nicht immer einfach ist, Denn die Hoffnung stirbt zuletzt » Mein Buch

Taschenbuch: Preis: 9,99 Euro, davon gehen 2 Euro als Spende an die Hilde-Ulrichs-Stiftung

Bezugsquelle: per eMail über: beate.hs@web.de

» Auf Amazon ansehen

Dr. Jürgen Weber – Ruhe bewahren – Geschichten, die das Leben schrieb

2007 veröffentlichte Dr. Jürgen Weber sein erstes Buch mit Geschichten über das Fahrradfahren. Seitdem sind zahlreiche neue Texte entstanden. Sie gehen aus von der Erkenntnis, dass es auch ein Leben ohne Fahrrad gibt, und beschäftigen sich mit dem Leben an sich und dem ganz alltäglichen Wahnsinn, der nur mit Humor zu bewältigen ist.

Die Texte handeln von dem einstigen Widerstandsgeist, der sich nur noch beim Zimtsternebacken äußert, von der Idee zu einer Revolutionierung der Schenkpraxis und von dem eingespielten Alltag einer langjährigen Ehe. Das Fahrradfahren kommt natürlich auch zu seinem Recht. Neben neuen Texten sind die besten Radgeschichten erneut aufgenommen. So wird diese Zusammenstellung witziger Texte zu einem Werk, das Zeugnis dafür ablegt, dass Humor und Ernsthaftigkeit zwei Seiten einer Medaille sind.

Taschenbuch: Preis: 15 Euro | Kindle-Edition: Preis: 9,99 Euro

Bezugsquelle per eMail über: Weber-neuengoers@swn-nett.de

» Auf Amazon ansehen

Francis Madrid – Bitte nicht hetzen! Solange mich meine schlurfenden Füße tragen. Mein Leben mit Parkinson

Ich habe mich mit dieser Krankheit nicht abgefunden und werde nicht so schnell resignieren. Der Kampf geht weiter, Stunde um Stunde, Tag um Tag, solange mich meine schlurfenden Füße tragen.

Francisco Bräuer, geboren 1943 als Sohn deutscher Eltern in Madrid, Spanien lebt seit 1960 in Deutschland. Die Liebe zur Malerei wurde ihm in die Wiege gelegt aber erst im späteren Alter, begann er sich ernsthaft als Autodidakt damit zu beschäftigen. Als Schüler der Frankfurter Malerin Gerda Jo Werner (+ 14.08.2004) und Mitglied deren Malerkolonie, lernte er die verschiedenen Maltechniken kennen und hatte oft Gelegenheit bei gemeinsamen Ausstellungen seine Werke zu präsentieren. Die im Jahr 1998 festgestellte Parkinsonkrankheit schränkte mit fortschreitendem Krankheitsverlauf die Möglichkeit zu malen ein. Seine zweite Leidenschaft ist das Schreiben von Kurzgeschichten und Erzählungen.

Taschenbuch: Preis: 6,99 Euro, davon geht 1 Euro als Spende an die Hilde-Ulrichs-Stiftung

Bezugsquelle per eMail über: klakip@web.de

» Auf Amazon ansehen