Logo Hilde-Ulrichs- Stiftung für Parkinsonforschung

Uschi Krause

Laudatio von Wolfgang Bornemann auf die Ehrenpreisträgerin 2006

Florstadt-Staden, den 7. Oktober 2006

Sehr geehrter Herr Bürgermeister meine sehr geehrten Damen und Herren.

Es ist mit eine große Ehre, von dieser Stelle die Ehrenpreisträgerin der Hilde-Ulrich Stiftung vorzustellen. Diesen Preis erhält die Vorsitzende der Internet Selbsthlfe Gruppe PAoL,

Frau Uschi Krause.

Ich möchte die Vorstellung von Frau Krause mit einem kleinen Gedicht einleiten, viele von Ihnen werden es kennen

„Das sind die Starken,die über die eigenen Sorgen lachen
und die Herzen der Andern
glücklich machen“.
Meine Damen und Herren, wenn man ganz von vorn, quasi im Jahr 0 mit der Vorstellung von Uschi Krause beginnen würde, dann müsste ich jetzt was zum Geburtsjahr sagen, das verbietet sich, man spricht nicht über das Alter, speziell dann nicht, wenn es um eine Dame geht..
Alles, was ich sagen kann ist, dass Uschi ihr Geburtsjahr -und davon abgeleitet ihren Jahrgang- selbst als einen der Besten beschreibt. So, jedenfalls ist es im Internet zu lesen.
Nimmt man von diesem Zeitpunkt einmal den Faden in die Hand und läuft so die wichtigsten Stationen des Lebens von Uschi ab, dann stellt fest,
Schule, Ausbildung, Heirat, Kinder, alles ganz normal und eben doch ganz individuell, wie wohl bei den meisten von uns.
Frau Krause ist ausgebildete Heilpädagogin und lebt mit ihrer Familie in Rotenburg in Niedersachsen..
Alles ganz normal soweit, bis dann
Anfang der 90er Jahre Parkinson dazu kam und viele Jahre später, dass Internet wurde entwickelt und setzte die technischen Voraussetzungen, schloss sich Frau Krause im Jahr 2003 der im Internet organisierten Selbsthilfegruppe „PAoL“ an.PAoL wurde 2001 hier in Florstadt im Schneckenhaus gegründet und Frau Krause wurde im Juni 2004 von der Mitgliederversammlung zur Vorsitzenden gewählt.
Eine gute Entscheidung, die die Mitglieder seinerzeit getroffen haben.
Meine Damen und Herren vielleicht ist es gar nicht so einfach sich vorzustellen, welche Aufgaben der Vorstandsvorsitzenden einer Parkinson Selbsthilfe Gruppe, die sich zu dem auch noch überwiegend im Internet trifft, zufallen.
Sicherlich ist die Aufgabe nicht mit dem Vorsitzenden eines Fußballvereines vergleichbar, wo es um Plätze, Punkte und um Tore geht,
nein, die Arbeit, die Frau Krause mit ihrem Team leistet, liegt ganz anders
und ich will einmal versuchen zu skizzieren.
Zum PAoL Verband gehören der zeit ca. 250 Mitglieder, die, wenn ich das weit fassen darf , aus dem gesamten deutschsprachigen Raum Europas kommen.
Die Mitglieder sind überwiegend kranke, unheilbar kranke Menschen aber auch Familienmitglieder ,Ehepartner, Kinder von Erkrankten zählen dazu..
Nicht selten stecken hinter diesen vielen Namen Verzweiflung, Schicksale und Probleme, in so einem Fall ist auch die Selbsthilfe ein Ansprechpartner.
Und wenn dann Uschi Krause angerufen oder angeschrieben wird, tags, abends oder auch nachts, dann muss man Uschi nicht lang erklären um was es geht,, selbst betroffen weiß sie, was Parkinson ist..
Sie ist eine Ansprechperson für verzweifelte Patienten oder Familienmitglieder und wenn es sein muss rund um die Uhr, zuhören, beraten, Hoffnung geben…
Meine Damen und Herren, haben wir ungefähr eine Vorstellung von der Aufgabe von Frau Krause ?
Persönlich habe ich eine große Hochachtung vor solch wunderbaren Menschen..
Das alles sind sicher wichtige Schwerpunkte, die du,Uschi, täglich erledigst. Im Kern der Sache ist es jedoch mehr, warum du geachtet und geschätzt wirst !
Am Besten trifft es wohl, wenn ich sage, liebe Uschi, was dich wirklich ausmacht, ist, dass es in deiner Nähe irgendwie warm und herzlich ist
Enden möchte ich mit einem weitern Gedicht, das ich selbst geschrieben habe und wohl stellvertretend für die Mitglieder von ganz PAoL sagen darf

Danke,
„Manchmal suche ich nach einem Geschenk,für dein Fürsorge,
für deine Wärme,
für deine Hilfe
wie armselig ist jedoch Dank,
wenn er durch ein Geschenk bewertbar wäre
abgegolten, bezahlt,
Das größte Geschenk kann nicht aufwiegen,
was du gilbst
durch deine Fürsorge,
durch deine Wärme
Durch deine Hilfe.
Darum werde ich ganz leise und bescheiden,
strecke dir meine Hand entgegen und sage
Danke Uschi,

Den Ehrenpreis der Hilde-Ulrich-Stiftung erhält Frau Uschi Krause..

Dankesworte und Lebensdaten von Uschi Krause

Florstadt-Staden, den 7. Oktober 2006

Liebe anwesende,

ich bedanke mich bei dem stiftungsbeirat der hlde ulrich stiftung für die verleihung des ehrenpreises. bei wolfgang und gisi für die netten worte, für die geschenke …

ich habe eine rede vorbereitet, finde es aber ziemlich albern sie jetzt zu halten.

paol wir des öfteren als spassverein bezeichnet, die freude am leben nimmt bei uns ungefähr einen gleich großen raum ein wie der ernst des lebens, die erkrankung und deren folgen.

ich bin stolz darauf, was aus diesem verein aus eigeninitiative einiger mitglieder hervorgegangen ist,
der paol chor, aus al
len himmelsrichtungen angereist sind.
die kunstwanderausttellung, die ein paol mitglied ins leben rief und die bald wieder zu sehen sen wird.
die mitglieder, die im stillen arbeiten.
die online bekanntschaften aus denen Freundschaften wurden.

wenn paoler sich auf veranstaltungen treffen, stören eigentlich nur die vorträge (grins)

herrmann möchte ich zu dem, was er auf die beine gestellt hat gratulieren, was er aus dem schneckenhaus gemacht, die hilde ulrich stiftung, sein unermüdlicher einsatz……

Zuruf aus dem publikum und heide auch.

natürlich heide auch!! heide, die immer mehr im stillen werkelt unauffällig, aber oft bis an den rand der erschöpfung oder darüber hinaus.
da herrmann viele neue ideen hat und heide gestern gar nicht recht zu worte kam, schickten wir hermann zu den anderen „mädels“, um mal so unter uns zwei frauen zu reden

Benachrichtigung der Ehrenpreisträgerin 2006

Frau
Uschi Krause
Moorkamp 11

27356 Rotenburg

Florstadt-Staden, den 14. Juli 2006

Liebe Uschi,
wir möchten Dich für Deine außergewöhnlichen Aktivitäten in der Parkinsonselbsthilfe mit dem undotierten
Ehrenpreis 2006
der
Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung

auszeichnen. Die Ehrung soll im Rahmen einer Feierstunde im Bürgerhaus in Florstadt-Staden am Samstag, den 7. Oktober 2006 erfolgen, die um 11.00 Uhr beginnt. Wir laden Dich hierzu recht herzlich ein. Mit der Auszeichnung möchten wir uns bei Dir für Deine engagierte ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzende von Parkins-on-Line e.V. bedanken, mit der Du die Lebenssituation von Parkinsonkranken und deren Angehörigen zu verbessern suchst. Wir wollen Dich damit auch motivieren, Deinen Weg erfolgreich weiterzugehen und mithelfen, die vielfältigen Aktivitäten von Parkins-on-Line e.V., der 1. Selbsthilfeadresse im Internet, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung, erhält Frau Dr. Kelly del Tredici von der Universität in Frankfurt den mit 5.000,– € dotierten Forschungspreis 2006. Sie erhält diese Auszeichnung für die engagierte Mitarbeit an der bahnbrechenden Grundlagenforschung über die Entstehung und den Verlauf der Parkinsonkrankheit durch Herrn Prof. Heiko Braak.
Den genauen Programmablauf unserer Veranstaltung werden wir Dir in den nächsten Wochen zukommen lassen. Dabei haben wir einen Gesamtzeitrahmen für den festlichen Teil mit Ansprachen, Preisübergaben und musikalischen Beiträgen von rd. 2 Stunden vorgesehen. Anschließen sollen sich die Möglichkeit der Diskussion und des „gemütlichen Zusammenseins“ (Ende: 17.00 Uhr).
Damit Du „streßfrei“ an der Ehrung teilnehmen kannst, haben wir für Dich und Deinen Mann Hannes vom Freitag, den 6. Oktober auf Samstag, den 7. Oktober 2006 im Hotel Schloss Ysenburg in Florstadt-Staden ein Doppelzimmer reserviert.

Michael Kelly Hermann Terweiden
Vorsitzender des Stiftungsbeirates Mitglied des Stiftungsbeirates

Anlage: Informationen über die Stiftung, Hotelprospekt